Schweinefüße erhalten große Aufmerksamkeit im Anatomieunterricht

Für den Laien sind es befremdliche große Knochen, evtl. erkennen sie noch die Schweinefüße. Die Schüler des 2. Semesters - Physiotherapie - sehen es weitaus differenzierter.

Sie erkennen z.B. faszinierend glatten, hyalinen Gelenkknorpel, parallelfaserige Sehnen aus zugfestem Kollagen Typ 1, von verschiedenen Faszien umhüllte Muskelbäuche, Blutgefäße mit zarten Gefäßwänden oder auch das "Caput longum des Musculus biceps brachii ", der auch beim Schwein und beim Rind durch den "Sulcus intertubercularis des Humerus" verläuft.

All das ist so beeindruckend klar zu sehen und anzufassen, dass die zu lernenden Strukturen wie von selbst im Langzeitgedächtnis hängen bleiben.

Weitere Bilder von dieser Veranstaltung